Haan:Karl Ludwig Binding

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wilhelm Haan: Sächsisches Schriftsteller-Lexicon, Robert Schaefer’s Verlag, Leipzig 1875, S. 24.
Nächster>>>
Karl Theodor Binkau
Quellseite im Index
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Karl Binding in der Wikipedia
GND-Nummer 118663283
DNB, Werke
weitere Angebote
Abkürzungsverzeichnis
[24]

seit 1873 ord. Professor d. Strafrechts u. d. Strafprozesses an d. Universität Leipzig,

geboren am 4. Juni 1841 zu Frankfurt a. M., 1866 ord. Professor der Rechte zu Basel, 1870 Professor zu Freiburg i. Br., 1872 Professor d. Rechte zu Straßburg.


De natura inquisitionis processus criminalis Romanorum. Commentatio praemio ornata. Heidelberg, 1864. 46 S. 4 Ngr.

Geschichte des Burgundisch-Romanischen Königreichs (von 443–532 n. Chr.). Leipzig, 1868. Engelmann. XV, 404 S. 2 Thlr. 71/2 Ngr.

Der Entwurf eines Strafgesetzbuchs für den norddeutschen Bund in seinen Grundsätzen beurtheilt. Ebendas. 1869. VIII, 136 S. 271/2 Ngr.

Der Antagonismus zwischen dem deutschen Strafgesetzbuche und dem Entwurfe des Badischen Einführungsgesetzes. Freiburg i. Br., 1871. Wagner. 23 S. 4 Ngr.

Die Normen und ihre Uebertretung. Eine Untersuchung über die rechtmäßige Handlung u. die Arten des Delicts. 1. Bd. 1. Abth. Leipzig, 1872. Engelmann. XIV, 233 S. 1 Thlr. 10 Ngr.

Der Kampf und die Besetzung der deutschen Strafgerichtsbank. (Abdruck aus Bd. XXXII. der preuß. Jahrbücher. 1873.) 59 S.

Die gemeinen Deutschen Strafgesetzbücher v. 15. Mai 1873 und vom 20. Juni 1872. Einleitung. Leipzig, 1874. Engelmann. 149 S. 20 Ngr.