Heinrich von Levitschnigg

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Heinrich von Levitschnigg
Heinrich von Levitschnigg
[[Bild:|220px]]
Heinrich Ritter von Levitschnigg
* 25. September 1810 in Wien
† 24. Januar 1862 in Wien
österreichischer Schriftsteller und Journalist
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 116965614
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • Gedichte. Mit einem Bildnisse und Facsimile des Verfassers. Pfautsch & Compagnie, Wien 1842 Google = Wisconsin, Google
  • Löwe und Rose. Trauerspiel in fünf Acten. In: Verworfene Schauspiele. Herausgegeben von Ludwig Foglar. Gustav Heckenast, Pest 1847 Harvard
  • Der Tannhäuser. Dramatisches Gedicht mit Gesang und Tanz in 3 Akten. Nach einer deutschen Volkssage von Heinrich Ritter von Levitschnigg. Musik und Kapellmeister Franz von Suppé. [Wien], [ca. 1852] MDZ München
  • Der Zeitungsjunge. Nach dem amerikanischen. Hartleben, Pest, Wien und Leipzig 1855, 1. Teil Google; 2. Teil Google
  • Der Diebsfänger. Roman. Typ.-lit.-artistische Anstalt, Wien 1860, 1. Band Google; 2. Band Google
  • Wien, wie es war und ist. Federzeichnungen. Hartleben, Pest und Wien 1860 Google, Harvard = Google
  • Turandot. Nüsse zum Aufknacken für schöne, doch feste Zähne. Eine Sammlung von 300 neuen Räthsel, Charaden, Homonymen u.s.w. C. A. Hartleben, Pest und Wien 1860 MDZ München
  • Concini. Romantische Oper in vier Acten. Musik von Thomas Loewe. J. Löwenthal, Wien 1865 MDZ München

Sekundärliteratur[Bearbeiten]