Hie vor do stv̊nt min ding also

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
Autor: Tannhäuser
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Hie vor do stv̊nt min ding also
Untertitel:
aus: UB Heidelberg 268r und UB Heidelberg 268v
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum: 13. Jahrhundert
Erscheinungsdatum: Vorlage:none
Verlag: Vorlage:none
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort:
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: UB Heidelberg und UB Heidelberg
Kurzbeschreibung:
Mit aufgelösten Lettern. Vergleiche auch Hie voꝛ do ſtv̊nt min ding alſo in Originallettern.
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]

[268r]

Hie vor do stv̊nt min ding also·
dc mir die besten iahen·
ich wer[WS 1] den lúten sanfte bi· do hat ich holde mage·
si kerent mir den rugge zv̊· die mich do gerne sahen·
sit ich des gv̊tes niht enhan so gruͤssent si mich trage·
min dink hat sich gefuͤget so· dc ich mv̊s den entwichen·
der mir ê· von rehte entweich den lâsse ich vúr mich slichen·
si sint alle wirte nv die sant mir geste waren·
vnd bin ich doch der selbe der ich wc vor zwenzig iaren·
ich bin gast vnd selten wirt dc leben ist vnstête·
dvnke ieman dc es senfte si· der tv̊ als ich tete·

So mir min ding niht ebne gat· swar ich kere in dem lande·
so denke ich sa gegen nvͤrenberg· wie sanfte mir da were·
ich wolde haben da genv̊g· da man mich wol erkande·
ê ich bi den froͤmden hete niht gelǒbent mir ein mere·
ich tet vil maniges hie bi vor dc mich nv rúwet sere·
hete ich gewist dc ich nv weis· ich hete lihte mere·
in erkande do min selbes niht· des mv̊s ich dike engelten·
des lade ich die froͤmden in min hvs nv harte selten·
wol vf her gast ir svlt enweg so sprechent si mir alle·
in weis ob ieman disú fůre icht wol an mir gevalle·

ICh denke erbuwe ich mir ein hvs·
nach tvmber [268v] lúte rate·
die mir des helfen wellent nv die sint also genennet·
vnrat vnd her schaffe niht die koment mir vil drate·
vnd einer heisset selten rich der mich vil wol erkennet·
der zadel vnd der zwiuel sint min stetes ingesinde·
her schade vnd ǒch her vmbereit· ich dike bi mir vinde·
vnd wirt min hvs also vol braht von dirre massenîe·
so wissent dc mir von dem bvwe her in den bv̊sen snîe·

Rome bi der týuer lit der arn gat vúr pise·
als der tronte vúr pirscherer hin dú tvzer gat vúr rezzen·
grimvn lit dem pfate bi dur safoͤ gat div nise·
paris bi der seine lit dú mvsel gat fúr mezzen·
vúr basel flússet abe der rin· der neker vúr heilig brvnnen·
so ist dú elbe lange dur sachsen lant gerv̄nen·
lúrche ist ǒch der mase bi vúr púlan gat dú nise·
so flússet dur der vnger lant der wag vnd ǒch dú týse·
brage bi der ẘltach lit als wiene an der tv̊nǒwe·
swer des gelǒben welle niht der var vnz ers beschǒwe·

Ein wiser man der hies sin liebes kint also gebaren·
er sprach so dv zehoue sist so tv̊ nach miner lere·
dv solt den snoͤden froͤmede sin der fromen solt dv varen·
vnd wis in zúhtekliche bi des hast dv lob vnd ere·
swa dv sehst úbel tv̊n da von solt dv dich ziehen·
vngesuͤges lv̊der solt dv zallen ziten fliehen·
vnd trinke ǒch in der mâsse so das ieman missevalle·
dv solt den frowen sprechen wol so lobent si dich alle·
dv solt dich ruͤmen niht ze vil dc zimt wol von wiben·
vnd tůst dv dc so maht dv deste bas bi in beliben·

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Vorlage: w̾e.