Hieronymus Brunschwig

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hieronymus Brunschwig
Hieronymus Brunschwig
[[Bild:|220px]]
Hieronymus Braunschweig
* um 1450 in Straßburg
† um 1512 in Straßburg
deutscher Arzt und Autor
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 119238217
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • Hie anfahen ist das Buch genant Liber de arte distillandi, von der Künst der Distillierung, Straßburg 8.V.1500: Johann Grüninger, 2° MDZ München [BSB-Ink B-932GW 5595], ULB Darmstadt, ULB Düsseldorf [Kleines Destillierbuch]
    • 1505, [Straßburg] [VD16 B 8718] MDZ München, UB Breslau
    • 1508, Liber de arte distilandi de Compositis: Das bůch der waren kunst zu destillieren Straßburg [1509] [VD16 B 8719] MDZ München
    • 1512, Straßburg [VD16 B 8698] MDZ München; UB Frankfurt/M.
    • 1515, Straßburg [VD16 B 8720] MDZ München
    • Das Distilierbuoch : das buoch der rechten kunst zu distilieren distilieren und die wasser zu brennen angezögt mit figuren nutzlich den menschlichen leib in gesuntheit zubehalten / erstmals von Jeronimo Brunschweick zus. coligiert ... Straßburg 1521: Grüninger ULB Düsseldorf
    • Das neüwe Distilier buoch, Straßburg 1531: Bartholomäus Grüninger [der Jüngere]
    • Straßburg 1532
    • 1537, Straßburg Dolnośląska Biblioteka Cyfrowa
    • 1551, Franckfurt am Mayn, [VD16 B 8726] MDZ München
    • [ca. 1565], Frankfurt, [VD16 B 8730] MDZ München
  • Bearbeitungen:
    • New vollkommen Distillierbuch, bearb. von Walther Hermann Ryff, Franckfurt am Mayn 1597: Egenolphs Erben
  • Liber pestilentialis de venenis epidimie. Das Bůch der Vergift der Pestile[n]tz das da gena[n]t ist der gemein Sterbent der Trüsen Blatren. [Strassburg] : Getruckt und volendt durch Meister Hansen Grüninger, [19 Aug.] 1500. UB Harvard; HAB Wolfenbüttel
  • Von der Anathomi, S.l. (Straßburg), 1513 [VD16 B 8705] MDZ München
  • Apoteck für den Gmeine[n] man der die Ertzet zu ersuchen am gut nicht vermügens, oder sonst in der not allweg nicht erraychen kan, Fleyssig Corrigiert, vnd mit vil guten stuücken gemehret, Mitautor: Michael Schrick, [Augsburg], ca. 1529 [VD16 B 8677] MDZ München
    • 1545, Augspurg, [VD16 B 8738] MDZ München
    • 1549, Augspurg, [VD16 ZV 21225] MDZ München
    • ca. 1550 [?], Frankfurt a.M. Thesavrvs Pavpervm. Hauß-Apoteck Gmeiner, gebräuchlicher Artznei: Zu iedenn Leibs Gebrechen. Für alle getrewe Leib ärtzte, Fürnemlich, für das arme Landtvolck, vn[d] gemeynen man, [VD 16 ZV 25445] UB Heidelberg [Das Heidelberger Exemplar ist nur bis Seite 254 vorhanden.]
    • ca. 1556, Haußapoteck zu yeden laibs gebresten, für den gemainen mann unnd das arme Landtvolck, [Augsburg], [VD16 B 8739] MDZ München
    • Augspurg : Stayner, 1541. ULB Düsseldorf
    • 1619, Erffurdt, [VD17 14:630136A] SLUB Dresden

Sekundärliteratur[Bearbeiten]

  • Jaeck: Antwort auf die öffentliche Anfrage über die verschiedenen Ausgaben der Chirurgie von Hieronymus Brunschwig 1497. in No. 10. des Serapaeums d. J. S. 157, in: Serapaeum 5 (1844), S. 206-207 DigiZeitschriften
  • Ludwig Choulant: V. Hieronymus Brunschwig, in: Graphische Incunabeln für Naturgeschichte und Medizin. Enthaltend Geschichte und Bibliographie der ersten naturhistorischen und medicinischen Drucke des XV. und XVI. Jahrhunderts, welche mit illustrirenden Abbildungen versehen sind, Leipzig 1858, S.75–85 Google