Ich han ir ſo wol geſpꝛochē

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
Autor: Walther von der Vogelweide
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Ich han ir ſo wol geſpꝛochē
Untertitel:
aus: UB Heidelberg 130v
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum: 12. Jahrhundert
Erscheinungsdatum: Vorlage:none
Verlag: Vorlage:none
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort:
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: UB Heidelberg
Kurzbeschreibung:
In Originallettern. Vergleiche auch Ich han ir so wol gesprochen mit aufgelösten Lettern.
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]

[130v]

Ich han ir ſo wol geſpꝛochē·
dc ſi menig̾ ī der w̾lte lopt·
hat ſi dc an mir gerochē·
owe danne ſo han ich getobt·
dc ich die getúret han·
vn̄ mit lobe gekroͤnet·
dv́ mich wider hoͤnet·
frǒ mīne· dc ſi iv getan·

Frowe mīne ich klage iv mere·
rihtet mir vn̄ rihtet vber mich·
der ie ſtreit vmb úwer ere·
wider vnſtete lúte dc wc ich·
in den dingē bin ich wūt·
ir habet mich geſchoſſen·
vn̄ ſi gat genoſſen·
ir iſt ſanfte vn̄ ich aber vngeſv̄t·

Frowe ir ſvlt mich lan genieſſen·
dc ich weis ir habt ſtrale me·
mvget irs an dc h̾ze ſchieſſen·
dc ir w̾de mir geliche we·
mvget ir edelú kv́nigin·
úwer wūden teilen·
oder die mine heilen·
ſol ich eine alſuſ v̾doꝛben ſin·