Ich hoꝛte iv ſo vil tvgende iehen

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
Autor: Walther von der Vogelweide
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Ich hoꝛte iv ſo vil tvgende iehen
Untertitel:
aus: UB Heidelberg 131r
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum: 12. Jahrhundert
Erscheinungsdatum: Vorlage:none
Verlag: Vorlage:none
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort:
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: UB Heidelberg
Kurzbeschreibung:
In Originallettern. Vergleiche auch Ich horte iv so vil tvgende iehen mit aufgelösten Lettern.
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]

[131r]

Ich hoꝛte iv ſo vil tvgende iehen·
dc ú mī dienſt iemer iſt bereit·
het ich úwer niht geſehen·
es ſchate mir an miner werdekeit·
ich wil iemer deſte túrre ſin·
vn̄ bitte úch ſelig frowe gv̊t·
dc ir ivch vnderwindent min·
ich lebte gerne kvnde ich leben·
nv bin ich tvmb min wille iſt gv̊t· nv ſvlt ir mir die mâſſe geben·

Kvnde ich die mâſſe als ich niene kan·
ſo were ich in der welte ein ſelic wib·
ich tůn als ein wol redender man·
dc ir ſo hohe túret minē lip·
nv bin ich doch tvmber danne ir ſit·
wc dar vmbe doch wil ich ſcheiden den ſtrit·
tv̊t ir alrerſt des ich úch bitte·
lerte ir mich der māne mv̊t· ſo lere ich úch d̾ wibe ſitte·

Wir wellē dc dú ſtetekeit·
iv gv̊tē wiben gar ein krone ſi·
kvnnet ir mit zúhtē ſin gemeit·
ſo ſtēt lilen wol den roſen bi·
nv merkent wie der lilie ſte·
der vogelline ſingē· dar vnder blv̊mē vn̄ kle·
michels bas ſtat iv frowē ſchoͤner grůs·
ivwer mīneklicher redender mv̄t· machet dc man kúſſen mv̊s·

IR man fragent wer vns wol behage·
d̾ úbel erkennē kan vn̄ gvt·
vn̄ ie dc beſte vō vns ſage·
dē ſin wir holt ob erſ mit trúwen tůt·
kan er zerehte ǒch weſen fro·
dc er gedenket zemâſſe weder nider noch zeho·
ſo tůt er des das h̾ze gert·
welh wib v̾ſeit dem einē vaden· gv̊ter man iſt gůter ſiden wert·