Igel und Agel

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor: Christian Morgenstern
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Igel und Agel
Untertitel:
aus: Alle Galgenlieder. S. 85
Herausgeber: Margaretha Morgenstern
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1981
Verlag: Diogenes
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Zürich
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans auf Commons
Kurzbeschreibung:
Fotomechanischer Nachdruck der 1932 erschienenen Erstausgabe, Berlin: Bruno Cassirer. ISBN 3-257-20400-0
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]


[85]
Igel und Agel


Ein Igel saß auf einem Stein
und blies auf einem Stachel sein.
          Schalmeiala, schalmeialü!
     Da kam sein Feinslieb Agel

5
     und tat ihm schnigel schnagel

zu seinen Melodein.
     Schnigula schnagula
          schnaguleia lü!

Das Tier verblies sein Flötenhemd ...

10
„Wie siehst Du aus so furchtbar fremd!?“

          Schalmeiala, schalmeialü –.
     Feins Agel ging zum Nachbar, ach!
     Den Igel aber hat der Bach
zum Weiher fortgeschwemmt.

15
          Wigula wagula

           waguleia wü
               tü tü ..