In Geschäften

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor: Anonym
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Frühlingsseufzer
Untertitel:
aus: Wünschelruthe - Ein Zeitblatt. Nr. 44, S. 176
Herausgeber: Heinrich Straube und Johann Peter von Hornthal
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1818
Verlag: Vandenhoeck und Ruprecht
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Göttingen
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans auf Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite
[176]
In Geschäften.




Plinsen den 16ten Januar 1806.

     Hochedler

Insonders hochzuehrender Hr. Jähne.

Der ich dado den 14ten dieses M. Ihnen von Herrn Handrich empfoler Freundschaft gegen mich Ihres gütigen Schreibens erhalten um einer mehren Correspondez mit einen rechtschaffenen Manne zu vertreten genehmige. Da Sie bittend Ihre Nachricht beschleunigend wünschten. So werde Ihnen von allen vorgeschriebenen Sorten, so viel nach möchlicher Eile zu beschäftigen suchen. Allein aber da in hiesiger Gegend mehrentheils die Hütten ausgegangen sind und mich um die großen Gläßer sehr bemühen zu müssen, werden Sie nicht ungütig nehmen dürfen, daß wenn es vieleicht sich von der Ihnen bestimmten Zeit fünf oder acht Tage späteren Ankunft geschehen sollte. Theils wäre es mir nicht um daß Verfertigung des Glases, sonder desto mehr der Witterung. Verspreche aber Ihnen hierdurch stetigst auf mich zu gründen. Man wird Ihnen nicht Mühe verschaffen, sondern vielmehr wird es mit der Bezahlung Zeit haben, bis ich mit vorgeschriebener Waare bei Herr Handrich Ankunft mache.

Empfiehlt sich Ew. Hochedelgebor. ergebenster Diener

Christian Stenhert.