Neueres Volkslied

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor:
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Neueres Volkslied
Untertitel:
aus: Wünschelruthe - Ein Zeitblatt. Nr. 45, S. 177
Herausgeber: Heinrich Straube und Johann Peter von Hornthal
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1818
Verlag: Vandenhoeck und Ruprecht
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Göttingen
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans auf Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite
[177]
Neueres Volkslied.




     Hermann auf der Treppe saß,
Hermann weinte sehr,
Sprach zu ihm das Mädlein roth:
Hermann was ist deine Noth?

5
O, du goldner Hermann.


     Daß ich möchte sitzen
In dem Stübchen dein;
Sprach zu ihm das Mädlein fein:
Hermann das kann auch wohl sein,

10
O, du goldner Hermann.


     Hermann in dem Stübchen saß,
Hermann weinte sehr,
Sprach zu ihm das Mädlein roth:
Hermann was ist deine Noth?

15
O, du goldner Hermann.


     Daß ich möchte küssen
Deinen rothen Mund;
Küss’ du unsern Pudelhund
Von dem Schwanz bis auf den Mund,

20
O, du dummer Hermann.