In die tiefsten Gründe

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor: Paul Haller
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: In die tiefsten Gründe
Untertitel:
aus: Gedichte, S. 39
Herausgeber: Erwin Haller
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1922
Verlag: H. R. Sauerländer & Co.
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Aarau
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans auf Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]


[39]

In die tiefsten Gründe

In die tiefsten Gründe
Will ich mich begraben,
Wo ich nichts von eurer Welt
Und ihrer Qual muß haben.

5
Wo die fremde Sünde

Und die eigne schwindet
Und mich nur die heilge Freude
Mit der Einsamkeit verbindet.

Wo ich zwischen Bäumen

10
Fern von aller Predigt

Frei bin von der Geistlichkeit
Und der Müh entledigt.

Dahin will ich wandern
Und die Felsen küssen,

15
Und vor einer Silberquelle

Auf den Knien büßen.

In die tiefsten Gründe
Will ich mich begraben,
Wo ich nichts von eurer Welt

20
Und ihrer Qual muß haben.