Ir edeln frǒwen ir vil reinē mīneklichē wib

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
Autor: Ulrich von Liechtenstein
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Ir edeln frǒwen ir vil reinē mīneklichē wib
Untertitel:
aus: UB Heidelberg 240v
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum: 13. Jahrhundert
Erscheinungsdatum: Vorlage:none
Verlag: Vorlage:none
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort:
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: UB Heidelberg
Kurzbeschreibung:
In Originallettern. Vergleiche auch Ir edeln frǒwen ir vil reinen minneklichen wib mit aufgelösten Lettern.
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]

[240v]

IR edeln frǒwen ir vil reinē mīneklichē wib·
ich klage iv allē vber miner h̾en frǒwen lib·
dú hat mich ſo berǒbet froͤiden her in minē tagē·
dc ich vō ir ſchulden mv̊s iemer mere klagē·

Ich klag ú das ſi minē dienſt noh niht wiſſen wil·
vn̄ ich ir doch han mit trúwen her gedienet vil·
dc ir lib alſo hohen lob von manigē zvngē hat·
da wc ie min dienſt ſwie[WS 1] ſis niht v̾ſtat·

Schach vn̄ rǒb dv́ beide klag ich vō er vꝛǒwē min·
es iſt ein ſchach vn̄ ein rǒb wc moͤhte es anders ſin·
dc ſi mich hohes mv̊tes ane widerſagē hert·
vn̄ da bi dem herzen min alle froͤide w̾t·

Si rǒberinne ſi hat mir ſo hohē rǒb benomē·
der mir vnſanfte ganzer iemer kvnde wider komē·
giltet ſi mir min froͤide die ſi wol v̾gelten mag·
doh han ich da bi v̾loꝛn vil manigē ſchonē tag·

Noch lide ich vō ir leides mer danne ich iemā ſage·
mangē ſendē ſm̾zē den ich tǒgenliche trage·
owe des ſol ſi mir niht wan zeſchaden ſin geboꝛn·
die ich doch fúr ellú wib han zeliebe erkoꝛn·

Wan dc ich noh dvr zvht wil ſwigen vn̄ vf liebē wan·
ir ſult fúr war gelǒben ſi hat mir alſo getan·
ob ich ú klagete vō ir mīneſ ſendes h̾zen not·
dc vil lihte ir varwe lieht wurde dꝛvmbe rot·

Vnde wil es iemā noh mit mīnē ſcheiden des henge ich·
e dc dekeiner ſlahte zoꝛn gegē ir beſw̾e mich·
alſo das man mich ir vil lihte hoͤꝛe vngvͤte iehē·
ſwc ſi danne mir getv̊t ſo iſt es doh geſchehen·

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Vorlage: ſwies.