Jakob Philipp Fallmerayer

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jakob Philipp Fallmerayer
Jakob Philipp Fallmerayer
[[Bild:|220px]]
* 10. Dezember 1790 in Pairdorf, Südtirol
† 25. April 1861 in München
österreichischer Orientalist und Publizist
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 118685996
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • Geschichte des Kaiserthums von Trapezunt, München 1827. Google
  • Geschichte der Halbinsel Morea während des Mittelalters.
    • Erster Theil: Untergang der peloponnesischen Hellenen und Wiederbevölkerung des leeren Bodens durch slavische Volksstämme, Stuttgart und Tübingen 1830. Google
    • Zweiter Theil: Morea, durch innere Kriege zwischen Franken und Byzantiner verwüstet und von albanesischen Colonisten überschwemmt, wird endlich von den Türken erobert. Von 1250-1500 nach Christus, Stuttgart und Tübingen 1836. Google
  • Welchen Einfluß hatte die Besetzung Griechenlands durch die Slaven auf das Schicksal der Stadt Athen und der Landschaft Attika? Oder nähere Begründung der im ersten Bande der „Geschichte von Morea während des Mittelalters“ aufgestellten Lehre über die Entstehung der heutigen Griechen. Stuttgart und Tübingen 1835. Google
  • Fragmente aus dem Orient, Stuttgart und Tübingen 1845. Band 1: Google, Band 2: Google
  • Denkschrift über Golgatha und das Heilig-Grab, München 1852. Google
  • Das Albanesische Element in Griechenland.
    • I. Abtheilung: Ueber Ursprung und Alterthum der Albanesen, München 1857. Google
    • II. Abtheilung: Was man über die Thaten und über die Schicksale des Albanischen Volks von seinem ersten Auftreten in der Geschichte bis zu seiner Unterjochung durch die Türken nach dem Tode Skander-Begs mit Sicherheit wissen kann, München 1860. Google
  • Gesammelte Werke, Leipzig 1861.

Sekundärliteratur[Bearbeiten]