Jch klage mich vil leide

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
Autor: Der von Gliers
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Jch klage mich vil leide
Untertitel:
aus: UB Heidelberg 67r und UB Heidelberg 67v
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum: 13. bis 14. Jahrhundert
Erscheinungsdatum: Vorlage:none
Verlag: Vorlage:none
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort:
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: UB Heidelberg und UB Heidelberg
Kurzbeschreibung:
In Originallettern. Vergleiche auch Ich klage mich vil leide mit aufgelösten Lettern.
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]

[67r]

JCh klage mich vil leide·
die ich ſender dol·
ſi gelichent mich der heide·
dú ê ſtv̊nt blv̊men vol·
vn̄ nv der ane lit·
dú kalte winter zit·

alſe mide ich froͤide·
der ich ſchone pflag·
min h̾ze ſtet mir oͤde·
das e· gefúllet lag·
vil maniger frîer wal
nv ſtet es wal chal·

dú leit klage ich vn̄ eine ſchulde·
die ich doch vngerne dvlde·
ich habe ſeht der mīne hvlde·
v̾loꝛn daſt ein not·
dú mich vil rot·

vn̄ miſſevar vil ofte machet·
des min weinender ſchade wachet·
ſo iener ſlafet oder lachet·
der nie gewan ſende ſere·
noch klage ich mere·

Mir hat ein wib·
den tvmbē lib·
aller froͤide in ahte bꝛaht·
Dc iſt ein not·
dc ich den tot·
habe mir darvmbe erdaht·
Als ich das klage·
vn̄ irs ſage·
ſo iſt es ir gar v̾ſmaht·
hie bedoꝛft ich helfeklich gůtes rates zv̊·
wie ich getů

das ich den mv̊t·
lib vn̄ gůt·
mvge erbꝛechen gar vō ir·
alde aber bas·
ane allē has·
mvge bꝛingē wol hin zir·
wil ſich dc wēdē·
vn̄ niht endē·
ſeht dc mvͤſſen klagē wir·
ich vn̄ ein iegeſlich ſiech ſender man·
der mirs v̾ban·

Doch iſt ir leider kleine·
die mir geraten kvnden·
wan ſi alt̾ſeine·
dú mich da hat gebvndē·
ir lib iſt alſe reine·
ſi ſol mich vnderſtvndē·
minnē die ich da meine·
die mir des v̾bundē·

die mvͤſſe has·
ane alles was·
ſich fúgen bas·
ſeht vmbe das·
ſi kvnnē niht wan niden·
ich bin in gram·
ſi mir alſam·
an erē lam·
iſt gar ir nam·
ich ſol ſi g̾ne miden·

Mir tv̊t vil we·
dc ich mich me·
vō in klagen mv̊s·
danne es mir ſolde ſin·
dem tiefen ſe·
bevel ich e·
min hǒbet vn̄ minē fůſ·
E· ich der frowē min·

iemer gv̊ten hvldē enbere·
mir were·
gar der lip vnmere·
gv̊t vn̄ alles dc ich han·
wa wart ie man·
vō manigē dingē ſo betwūgen·
het ich tuſēt gv̊ter zvngen·
ich kvnde volleklagē niet·
wie mir geſchiet·
vō ſenelichē ſoꝛge·
abēt ſehent vn̄ moꝛgē·
hie bi wiſſēt dvr das iar·
diſ iſt vil war·

Mir git dú here·
ſoꝛgē mere·
dāne ich liebes ie gewan·
es iſt ir ere·
dc ſi kere·
kvmber dē ich vō ir hā·

minem mv̊te·
mag dv́ gůte·
tv̊n mit lihtē dingen wol·
mich hat ir růte·
in ſolher hv̊te·
dc ichs iemer minnē ſol·

w̾e ich d̾ ſinne· dc ich mich
entſtvͤnde gv̊tes iht·
ſo hete ſi liebe mir getan·
ſwer mich des fraget dē ſage ich·
ein woꝛt vn̄ anders niht·
ich han dvr ſi vntat gelan·

des mv̊s ich ſingē·
vn̄ ringē·
wan ich ſi iemer mīnen wil·
ich mv̊s dingē
vf gedingen·
wan ſi iſt der froͤiden zil·

der ich beginne·
vnz ich īne·
wirde froͤide die hat ſi·
 mich tv̊t ir mīne·
valſcher ſinne·
wēdig vn̄ wandels vꝛi·

ich mv̊s dvr ſi vnſtete lan·
ich getar von ir gewēken niht·
ſwie ſi mir tv̊t
ich heiſſe es wol getan·
des ſols ir guͤte an mir began·
ſwie mir wol oder we geſchiht·
ich heis es gv̊t·
ich mv̊s in ir gebotte ſtan·

ob ſi mich twinget ſo·
dc ich vō h̾zen vꝛo·
w̾den niemer mag·
ſo klage ich manigē tag·
den ich ī wanc·
froͤidē ane·
han geſvngen·
vn̄ mich ivngē·
tv̊ gar aldē·
dú min wāldē·
wil vnwert·
dc iſt ein vngenedig leit·
het ſi min doch dekeinē gert·
min klage were niht ſo bꝛeit·
Swer minen dienſt wil ane dank·
der mv̊s min gar geweldig ſin·
ich tv̊n im doch mit willē kranc·
dc wirt wol an dem erde ſchin·
an eineg ſi die h̾zeliebe frowē min·

alſvs klage ich min not·
mit ſange vntz an den tot·
alſam der elbes tv̊t·
der keret ſinen mv̊t·
ze ſvͤſſem ſange·
e deſt lange·
e er erwende·
ſolker mende·
mv̊ſ ich dingē·
ſvͤſſe ſingē·
vn̄ ringen·
als ein lib·
der ſich des todes wol verſiht·
ſi ſelig wib·
warvmbe lihtert ſi mirs niht·
ſwēne ich erſtirbe ſo hat ſi
v̾loꝛn ein dienſtman·
der ir mit dienſte ie wc bi·
dc wolde ſi nie vergv̊t enpfan·
ich lieſſe es ſin wolde ſis noch vúr liebe han·

Moͤht ich die welt betwingē gar·
alſe rôme ivlius betwank·
ich were doch iemer froͤdie bar·
ſi eine ſpꝛeche habe danc·
ich wolde niht ein keiſer ſin·
dc ich die liebē frowen min·
geſêhe niemer zallē tagen·
ſone wolde ich niht der krone tragen·
es iſt niht kleine·
dc ich ſi meine
ſi iſt alles das ich bin·
lib vn̄ ſin·

Jch wolde [67v] ins riches ahte ſin·
vn̄ vallē in des babſdes ban·
dc ich der lieben frǒwen min·
ſolde heiſſen w̾der man·
wurde dc ein wares woꝛt·
ſo were mir trurē vnbekoꝛt·
ſone wolde ich niht min ſůſſes lebē
vmbe al der welte wúnſchē geben·
Jn ſelken ſachen·
mv̊ſte ich lachen·
ellú minē liebē iar·
vn̄ wurde es war·

Doch bin ich vf gedinge fro·
vnz ich gedinge ſo lebe ich ho·
vn̄ wil mich niemer des v̾kunnen·
ſine ſvl mir ir mīne gvnnē·
ia enbin ich ein heiden·
ſo beſcheidē·
iſt ir mīneklicher lib·
nv troͤſte mich das beſte wib·
mit dinen liehten ǒgen·
dc ich erkēne tǒgen·
ob mich din ſendebernder ſuͤſſer mv̄t·
mit gruͤſſe welle tv̊n geſvnt·