Johann Martin Förster

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Johann Martin Förster
[[Bild:|220px|Johann Martin Förster]]
[[Bild:|220px]]
* 1723 in Mögeldorf bei Nürnberg
† 2. Oktober 1793 in
Medailleur, Münzrat
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 120526484
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • Prob-Zettul. In: Johann Christoph Hirschs … gesammlete kleine Schrifften in Münz-Sachen. Anspach 1767, S. 120–121 Google
  • Ausschreiben des Generalmünzwardeins des fränkischen Kreises Johann Martin Förster betr. Warnung vor geringgewichtigen gothaischen Münzen: Nürnberg den 11. Maii 1779. Google
  • Beitrag in: Journal von und für Deutschland. 1784, 1.Bd., 4.St., S. 446–447 UB Bielefeld
  • Nachricht von schlechten Münzsorten. In: Journal von und für Deutschland. 1785, 2.Jg., 4.St., S. 366–368 Google
  • Bekanntmachung wegen der neuen Königl. französischen Louisd’ors. In: Journal von und für Deutschland. 1785, 2.Jg., 9.St., S. 254 Google
  • Beitrag in: Bayreuther Zeitung: 1788. Google
  • Verwarnungsanzeige die neuen Polnischen Thaler und Königl. Preußische Drei einem Reichs-Thaler-Stücke betreffend. In: Intelligenz-Blatt der freien Stadt Frankfurt. Frankfurt 1788 Google
  • Warnungen: Churfürstlich-Trierische 3 Albus-Stücke. In: Der Anzeiger: ein Tagblatt zum Behuf der Justiz, der Polizey und aller bürgerlicher Gewerbe, wie auch zur freyen gegenseitigen Unterhaltung der Leser über gemeinnützige Gegenstände aller Art. Gotha 1792, S. 955 Google
  • Beitrag in: Journal von und für Franken, Band 4, Nürnberg 1792, S. 666 Google

Sekundärliteratur[Bearbeiten]

  • Johann Georg Meusel: Teutsches Künstlerlexikon oder Verzeichniss der jetztlebenden teutschen Künstler. Lemgo 1778, S. 35 Google
  • Sammlung berühmter Medailleurs und Münzmeister nebst ihren Zeichen. Nürnberg 1778, S. 98 Google
  • Joachim Heinrich Jäck: Pantheon der Literaten und Künstler Bambergs. Erlangen 1821, S. 105–106 Google