Johannes Schmidt (Philologe)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Johannes Schmidt
[[Bild:|220px|Johannes Schmidt (Philologe)]]
[[Bild:|220px]]
Johannes Oswald Schmidt
* 5. Februar 1861 in Greifenhain bei Frohburg
† 31. Juli 1926 in Leipzig
deutscher Klassischer Philologe und Gymnasiallehrer
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 102288171X
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • Ulixes Posthomericus. Particula prima. In: Berliner Studien für classiche Philologie und Archaeologie. Band 2 (1885), S. 399–490 (Dissertation); auch separat Google-USA* = Internet Archive
  • Ulixes Posthomericus. P. II. In: Commentationes philologae quibus Ottoni Ribbeckio, praeceptori inlustri, sexagensimum aetatis magisterii Lipsiensis decimum annum exactum congratulantur discipuli Lipsienses [= Commentationes Ribbeckianae]. Leipzig 1888, S. 98–114 Internet Archive = Google-USA*
  • Ulixes comicus. In: Jahrbücher für classische Philologie. Supplement-Band 16 (1888), S. 373–403 IA = Google-USA*
  • Der Sklave bei Euripides. In: Einladungsschrift zu der am 24. September 1891 stattfindenden Einweihung des neuen Gebäudes der Fürsten- und Landesschule zu Grimma. Grimma 1891, S. 93–100 Internet Archive = Google-USA*
  • Der Sklave bei Euripides (Fortsetzung und Schluss). Grimma 1892 (Schulprogramm), 37 S. Internet Archive
  • Euripides’ Verhältnis zu Komik und Komödie. Teil 1, Kapitel 1 und 2. Grimma 1905 (Schulprogramm), 36 S. Internet Archive = Google-USA*

Artikel für Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft[Bearbeiten]

Alle auf Wikisource verfügbaren RE-Artikel von Johannes Schmidt

Sekundärliteratur[Bearbeiten]

  • Johannes Poeschel: Das Kollegium der Fürsten- und Landesschule Grimma von 1849 bis 1900. Grimma 1901, S. 67–68 MDZ München