Kamerad, es ist nun Zeit

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor: Klabund
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Kamerad, es ist nun Zeit
Untertitel:
aus: Dragoner und Husaren. Die Soldatenlieder von Klabund. S. 45
Herausgeber:
Auflage: 5. Tausend
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1916
Verlag: Georg Müller
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: München
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Google-USA* und Scans auf Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]


[45]
Kamerad, es ist nun Zeit


Kamerad, es ist nun Zeit,
Kamerad, ich muß versinken,
Die Erde wird mich trinken,
Die Dämmerung ist mein Sterbekleid.

5
Kamerad, bleib du nicht stehn!

Mit vielen Grenadieren
Muß ich zu Gott marschieren,
Wo schon die schwarz-weiß-roten Fahnen wehn.

Kamerad, grüß mir mein Weib!

10
Ich hör die Sterne läuten,

Wir tanzen mit himmlischen Bräuten
Zu Lust und Zeitvertreib.

Kamerad, so Tag und Nacht
Bin ich bei meinem Volke.

15
Auf einer roten Wolke

Reit ich voran zur Schlacht ...