Lesly’s Marsch

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor: Theodor Fontane
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Lesly’s Marsch
Untertitel: Puritaner-Lied
aus: Gedichte, Seite 447
Herausgeber:
Auflage: 10. Auflage
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1905
Verlag: J. G. Cotta’sche Buchhandlung Nachfolger
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Stuttgart und Berlin
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans auf Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]


[447]
Lesly’s Marsch.

(Puritaner-Lied.)

     Immer mit, immer mit,
Was Teufel, wer hält nicht Schritt?
Die Englischen ziehen von drüben heran,
Schließt euch fester Mann an Mann,

5
Musketiere rasch in die Front,

Habt ihr vergessen, was ihr gekonnt:
Schießen und Fechten und Schädelspalten
Und mit der Linken die Bibel halten.

     Die erste Kirche, in die wir kommen,

10
Drin Rom und die Pfaffen Platz genommen

Und Orgel und Altar hinein erneuert,
Werd ausgefegt und ausgescheuert;
Jenny soll das Käppchen tragen,
Jocky das Chorhemd um sich schlagen,

15
Und nach der Orgel und ihren Pfeifen

Sollen unsre Pfeifer greifen,
Können drauf spielen den ganzen Tag,
Komme, was da kommen mag;
Bursche, munter,

20
Bald wird’s bunter,

Schürzet die Plaid’s! sie kommen, Juchhe,
Und klappt die Mützen in die Höh.