Lied der Gräfin Malmaison

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor: Sophie Hoechstetter
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Lied der Gräfin Malmaison
Untertitel:
aus: Vielleicht auch Träumen. Verse. S. 48
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1906
Verlag: Müller
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: München und Leipzig
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Princeton-USA* = Commons, E-Text ngiyaw-ebooks
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: [1]
Bild
Hoechstetter Vielleicht auch Traeumen.pdf
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite
[48]

LIED DER GRÄFIN MALMAISON AN EIN JÜNGLINGSBILD VON ANTHONIS VAN DYCK

Da wird einer sein, schön und stolz wie du,
Aus meiner Liebe geschaffen,
Deinen Namen muß er tragen,
Er soll mein kleiner König sein –

5
Lieben wird er dich,

Weil ich dich liebe,
Weil der kommt, ja nimmer wäre
Wüßt’ ich nicht dich
Du schöner Knabe

10
Den ich heimlich liebe

– – – – – – – – – – –
Klingt nicht durch den alten Saal
Ein verlorenes Kinderlachen –
Spricht nicht aller Schönheit Lust
Aus dem Bild zu mir ins Leben –

15
So wird es dir wiedergeben

Was dereinst mit mir doch stürbe:
Sollst sein kleiner König sein,
Wie du heute meiner bist –.