Vielleicht auch Träumen

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
>>>
Autor: Sophie Hoechstetter
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Vielleicht auch Träumen. Verse.
Untertitel:
aus: Vorlage:none
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1906
Verlag: Müller
Drucker: Oscar Brandstetter in Leipzig
Erscheinungsort: München und Leipzig
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Princeton-USA* = Commons, E-Text ngiyaw-ebooks
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: [1]
Bild
Hoechstetter Vielleicht auch Traeumen.pdf
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite
[3]
VIELLEICHT AUCH TRÄUMEN
VERSE
VON
SOPHIE HOECHSTETTER


MIT EINEM PORTRÄT
MÜNCHEN UND LEIPZIG 1906
BEI GEORG MÜLLER


[4]
PERCHANCE TO DREAM
 SHAKESPEARE, HAMLET AKT 3[-1]
[5]
Druck von Oscar Brandstetter in Leipzig.


[7]
INHALT
Seite
Vielleicht auch träumen 9
ERINNA 11
LIEBE: Liebesnacht 20
     Improvisation 21
     Geigenlied 22
     Fünf Lieder an „Liane“ 23
SONETTE: Botschaft 29
     Am Teich 30
     An Toni Schwabe 31
     Ostersonnabend 32
     Aus fremder Seele 33
     Der Garten meines Elternhauses 34
     Kaspar Hauser 35
     Fränkisches Land 36
     Weimarisches Land 37
DEM VOLKSLIED VERWANDT: Der Treulose 38
     Später August 40
     Klage 41
     Am Thunersee 42
     Abendstimmen 44
FREMDE LEIDEN: Einer Toten 45
     Ein Mutterlied 46
     Lied der Gräfin Malmaison 48
     Ein Abschied 49
     Dirnenlied 51
     Inferno 52
     Der Druide 53
[8]
HISTORISCHE IMPRESSIONEN: Sanssouci 54
     Ein Judenfriedhof 57
     Die Markgräfin 59
     Devise 60

(Die Gedichte „Liebe“ sind zwei Büchern der Verfasserin im Verlag von Gebrüder Paetel, Berlin entnommen, ebenso „Ein Abschied“, „Gräfin Malmaison“, „Sanssouci“ und „Markgräfin“.)