Lovis Corinth

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lovis Corinth
Lovis Corinth
[[Bild:|220px]]
Corinth, Franz Heinrich Louis
* 21. Juli 1858 in Tapiau, Ostpreußen
† 17. Juli 1925 in Zandvoort, Niederlande
deutscher Maler und Schriftsteller
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 118522140
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Rohdaten, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • Das Erlernen der Malerei. Ein Handbuch. Zweite durchgesehene und vermehrte Auflage. Berlin: Cassirer, [1909] Michigan-USA*, California-USA*
  • Das Leben Walter Leistikows. Ein Stück Berliner Kulturgeschichte. Mit zwei Originalradierungen und zahlreichen Abbildungen im Text. Berlin: Cassirer, 1910 Princeton-USA*
  • Vorwort. In: Karl Schwarz: Hugo Krayn. Mit einem Vorwort von Lovis Corinth. Leipzig: Klinkhardt & Biermann 1919 Internet Archive

Briefe[Bearbeiten]

Sekundärliteratur[Bearbeiten]

  • Rudolf Klein: Lovis Corinth. Mit zwei Vierfarbentafeln, zwei Mattkunstdruckbildern, zweiundvierzig Tondruckbildern, einer Gravure und 29 Handzeichnungen. In: Zeitgenössische deutsche Meister. Berlin: Verlagsanstalt für Litteratur und Kunst, 1912 Princeton-USA*
  • Georg Biermann: Lovis Corinth. Mit 123 Abbildungen nach Gemälden, Zeichnungen usw., darunter acht farbigen Einschaltbildern. Bielefeld und Leipzig: Velhagen & Klasing, 1913 Wisconsin-USA* = Internet Archive
  • Zeichnungen von Lovis Corinth. Fünfzig Tafeln mit Lichtdrucken nach des Meisters Originalen mit einer Einleitung von Professor Dr. Hans W. Singer. [= Meister der Zeichnung Band 8]. Berlin: Schumann, 1921 Princeton-USA* = Internet Archive
  • Thomas Deecke: Die Zeichnungen von Lovis Cointh - Studien zur Stilentwicklung. Phil. Diss. Berlin 1973

Weblinks[Bearbeiten]