Madonna Sistina. Von Raphael

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor: Julius Hübner
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Madonna Sistina
Untertitel: Von Raphael Sanzio
aus: Bilder-Brevier der Dresdner Gallerie, 1. Folge, Seite 2
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1857
Verlag: Verlagsbuchhandlung von Rudolf Kuntze
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Dresden
Übersetzer: {{{ÜBERSETZER}}}
Originaltitel: {{{ORIGINALTITEL}}}
Originalsubtitel: {{{ORIGINALSUBTITEL}}}
Originalherkunft: {{{ORIGINALHERKUNFT}}}
Quelle: Scan auf Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite



[Ξ]
Gemäldegalerie Alte Meister (Dresden) Galeriewerk Bürkner 30.jpg

Raphael.

[2]
Madonna Sistina.
Von Raphael Sanzio.


Sie schwebt herab! – Die Jungfrau mit dem Kinde,
     Dess Himmelsblicke ernst die Welt begrüssen,
     In Wolken liegt die Erde ihr zu Füssen
Und Schleier und Gewande weh’n im Winde!

5
Das schöne Haupt neigt Barbara gelinde

     In Demuth knieend soviel Huld zu büssen –
     Verklärt schaut Sixtus aufwärts, in dem süssen
Bewusstsein, dass die Menschheit Gnade finde!

Und mit den Engeln schau’n auch wir nach Oben,

10
In lichten Chören ewig ihn zu loben,

Der unsres Heiles selige Begründung – –

So, Raphael, du Engel der Verkündung,
So sahst du sie – so lässt du sie uns schauen:
„Die Königinn des Himmels und der Frauen!“