Mir ist dú ere vnmere

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
Autor: Walther von der Vogelweide
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Mir ist dú ere vnmeren
Untertitel:
aus: UB Heidelberg 130r
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum: 12. Jahrhundert
Erscheinungsdatum: Vorlage:none
Verlag: Vorlage:none
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort:
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: UB Heidelberg
Kurzbeschreibung:
Mit aufgelösten Lettern. Vergleiche auch Mir iſt dú ere vnmere in Originallettern.
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]

[130r]

Mir ist dú ere vnmere·
da von ich ze iare wurde vnwert·
vnd ich klagende were·
we mir armen húre dis wc vert·
also han ich mangen kranz verborn·
vnde blv̊men vil verkorn·
so breche ich rosen wunder wan der dorn·

Swer sich so behaltet·
dc im nieman niht gesprechen mac·
wunnekliche er altet·
im en wirret niht ein halber tac·
der ist fro swenne er zetanze gat·
swes herze vf ere stat·
we im des sin geselle vnere hat·

Wan sol iemer fragen·
von dem man wie es vmb sin herze ste·
swen des wil betragen·
der enrůchet wie dú zit zerge·
maniger schinet vor den froͤmden gůt·
vnde hat doch valschen mv̊t·
wol im zehoue der heime rehte tůt·