Mvget ir ſchǒwē was dem meigen

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
Autor: Walther von der Vogelweide
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Mvget ir ſchǒwē was dem meigen
Untertitel:
aus: UB Heidelberg 132v
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum: 12. Jahrhundert
Erscheinungsdatum: Vorlage:none
Verlag: Vorlage:none
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort:
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: UB Heidelberg
Kurzbeschreibung:
In Originallettern. Vergleiche auch Mvget ir schǒwen was dem meigen mit aufgelösten Lettern.
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]

[132v]

Mvget ir ſchǒwē was dem meigen·
wunderſ iſt beſchert·
ſeht an pfaffen ſeht an leigē·
wie dc alles vert·
groſ iſt ſin gewalt·
in weis ob er zǒber kv̄ne·
ſwar er vert in ſiner wūne·
dan iſt nieman alt·

Vns wil ſchiere wol gelingē·
wir ſvln ſin gemeit·
tanzē lachē vn̄ ſingē·
ane doͤꝛperheit·
we wer were vnfro·
ſit du vogellin alſo ſchone·
ſingent in ir beſten done·
tv̊n wir ǒch alſo·