Nieder mit dem Alkohol! (Kämpchen)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor: Heinrich Kämpchen
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Nieder mit dem Alkohol!
Untertitel:
aus: Was die Ruhr mir sang, S. 148-149
Herausgeber:
Auflage: k. A.
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1909
Verlag: Hansmann & Co.
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Bochum
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans auf Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]

[148] Nieder mit dem Alkohol!

Nieder mit dem Alkohol!
Er vernichtet euer Wohl,
Macht stupide euch und schlecht
Und zum willenlosen Knecht. –

5
Elend nur und Herzeleid

Sind die Gaben, die er beut –
Wo er herrschet, flieht das Glück
Und die Zwietracht bleibt zurück.

Nüchternheit, wie bist du hold!

10
Aber seht den Trunkenbold!

Schaut sein wüstes Angesicht,
Welches Bände zu euch spricht. –

Ausgelöscht ist jede Spur
Von dem Adel der Natur,

15
Den das Menschenantlitz trägt,

Nur das Laster ist geprägt. –

Jede Gabe, jede Gunst,
Sie vergeht im Fuseldunst.
Körperschönheit, Geist und Kraft,

20
Alles wird von ihm entrafft.

[149]
Wahnsinn bringt er euch und Qual
Darum nieder noch einmal!
Kameraden, brecht es doch,
Nieder mit dem Fuseljoch! –