Nochmals auf Leipzigs Schreber-Plätzen

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor:
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Nochmals auf Leipzigs Schreber-Plätzen
Untertitel:
aus: Die Gartenlaube, Heft 51, S. 836
Herausgeber: Ernst Ziel
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1883
Verlag: Verlag von Ernst Keil
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Leipzig
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans bei Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite


[836] Nochmals auf Leipzigs Schreber-Plätzen. Gewiß werden sich viele unserer Leser des Artikels „Auf Leipzigs Schreber-Plätzen“ in Nr. 23 d. Jahrg. erinnern. Es wurde darin erwähnt, daß diese wichtige Angelegenheit demnächst in einem besonderen Schriftchen eingehend behandelt werden würde. Diese Schrift ist jetzt im Verlage von Friedrich Fleischer in Leipzig erschienen unter dem Titel; „Spielplätze und Erziehungs vereine. Praktische Winke zv Forderung harmonischer Jugenderzichnng nach dem Vorbilde der Leipziger Schieber Vereine. Von Eduard Mangner.

Mit Schreber’s Portrait.“ Der Verfasser ist seit Jahren Vorsitzender des Schreber-Vereins der Leipziger Südvorstadt. In lebhafter, eingehen der Darstellnng zeigt er zunächst, welche Verdienste l!r. Schreber und Dr. Hauschild um eine gesunde Jugenderziehung haben, und schildert so dann in klarer Weise, wie in den Leipziger Schreber Vereinen diese Ideen praktisch durchgeführt werden. Dieser zweite Theil des Schriftchens bringt genane Anleitnng zur Anlegung von Spielplätzen, Kosten derselben etc. Allen Eltern und Lehrern, allen Kindersrennden, namentlich auch den Aerzten und Behörden sei dieses praltische Schriftchcn an gelegentlich empfohlen. Möge es dazn helfen, das; an recht vielen Orten Spielplätze für die Jngend und Erziehungsvercinc iin Sinne Schreber’s in’s Leben treten.