O, das ist nicht mein Mädchen

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor: Robert Burns
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: O, das ist nicht mein Mädchen
Untertitel:
aus: Lieder und Balladen,
S. 94–95
Herausgeber:
Auflage: 1
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1860
Verlag: A. Hofmann und Comp.
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Berlin
Übersetzer: Adolf Wilhelm Ernst von Winterfeld
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Google und commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]


[94]

 O, das ist nicht mein Mädchen.


Ich seh’ ein liebliches Gesicht,
Und hell strahlt ihrer Schönheit Licht,
Doch mein süß Mädchen ist es nicht:
     Es fehlt die Lieb’ in ihrem Aug’.

5
          O, das ist nicht mein Mädchen, nein!

               Obgleich sie reizend auch;
          Ich kenn’ mein Herzensmädchen, mein,
               Lieb’ ist in ihrem Aug’.

Sie’st schön und blühend, groß und schlank,

10
Ich lieb’ sie all’ mein Leben lang,

Doch, was mir heiß zum Herzen drang,
     Das ist die Lieb’ in ihrem Aug’.

Mein Mädchen hat zum Dieb Geschick,
Ganz heimlich stiehlt sie einen Blick,

15
Doch gleich nehm’ ich ihn mir zurück,

     Denn Liebe ist in ihrem Aug’.

Was der Gelehrten Aug’ nicht sieht,
Und was des Arztes Blick entflieht,
Doch gleich in meinem Busen glüht:

20
     Die zarte Lieb’ in ihrem Aug’.


          [95] O, das ist nicht mein Mädchen, nein!
               Obgleich sie reizend auch.
          Ich kenn’ mein Herzensmädchen, mein:
               Lieb’ ist in ihrem Aug’. –