Passionsbilder

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
Autor: Franz Joseph Holzwarth
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Passionsbilder
Untertitel: Katholische Trösteinsamkeit Bd. 7
aus: Vorlage:none
Herausgeber:
Auflage: 1. Auflage
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1856
Verlag: Franz Kirchheim
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Mainz
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Exemplar der Stadtbibliothek Mainz auf Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite


[I]
Passionsbilder.


Inhalt:

1. Eine alte Passionsbetrachtung.
2. Das Passionsspiel in Schw.-Gmünd.


Mainz,

Verlag von Franz Kirchheim.

1856.


[III]
Gott zum Gruß
dem
freundlichen Leser.

Die Trösteinsamkeit hat dießmal ein geistliches Gesicht. Aber ein Andachtsbuch will sie darum nicht werden.

Was dein katholisches Herz erfreuen, was ihm zum Trost in der Einsamkeit werden mag, das Alles zieht unsere Sammlung in ihren Kreis.

Wenn nun die Kirche Gottes will, daß ihre Kinder in der heiligen Zeit der Fasten darum in die Einsamkeit gehen sollen, damit sie ihr Gemüth betrachtend auf das Leiden unsers Herrn hinwenden, so glauben wir Dießmal ganz recht gethan zu haben, wenn wir dieses vorliegende Bändchen mit Bildern aus der Passion füllten.

Wenn es der freundliche Leser zur Hand erhält, wird die heilige Fastenzeit für dieses Jahr freilich vorüber sein, aber der Herausgeber möchte auch gerne die heiligen Zeiten und Feste seiner Kirche mitleben, und mag der Leser seine Fasten sich nicht durch den Lärm der Geschöpfe dieser Welt verderben lassen, so wird er auch nicht unfreundlich sein, daß der Herausgeber der nämlichen Gesinnung ist und in diesen Tagen auf die ernsten, trostreichen Bildern der Passion seine Aufmerksamkeit geheftet hat.

[IV] Und dann kann ja die Erinnerung an die gnadenvolle Marter unseres Herrn zu keiner Zeit ungelegen kommen; die Kirche vergißt ihrer auch niemals, es mag Fasten oder Ostern oder Pfingsten oder die fröhliche Zeit der Weihnacht sein.

Der Begründer der Katholischen Trösteinsamkeit, Johannes Laicus, der die Sammlung mit seinen schönen Erinnerungen aus der Kindheit eröffnet hat, ist vom Herrn des Lebens und Todes heimgerufen worden. Wir halten es für eine Pflicht der Dankbarkeit, seiner hier zu gedenken, und wir bitten unsere Leser, ihr Gebetsalmosen auf sein frühes Grab nieder zu legen.

Einige Nachrichten über sein Leben und Sterben werden wir in einem der folgenden Bändchen bringen, sobald wir dazu in Stand gesetzt sein werden.

Was der Heimgegangene fromm gewollt und woran er rüstig gearbeitet hat, eine wahre und echte Trösteinsamkeit katholischen Lesern zu bringen, Das wollen auch wir, und wir bitten Gott, daß er auf unsere Arbeit, die wir auf ihn vertrauend mit fröhlichem Muthe aufgegriffen haben, seinen Segen legen und damit ihr Gedeihen wirken möge.

Tübingen in der Passionswoche 1856.


[V]
Inhalt.
Seite
I. Die Passion
1
II. Der Herr nimmt Abschied von seiner betrübtesten Mutter
4
III. Vom Verrath des Judas und Marien’s Klage
18
IV. Von Einsetzung des heiligsten Sacraments
25
V. Christus am Oelberg
35
VI. Der Heiland wird gefangen genommen
44
VII. Jesus vor Annas
50
VIII. Jesus vor Caiphas
53
IX. Von Petrus Verrath
56
X. Johannes und die heilige Mutter
57
XI. Der Herr vor Pilatus, wo ihn seine heilige Mutter in Trauern sieht
62
XII. Der Herr wird zu Herodes und wieder zurück geführt
67
XIII. Der heilige Herr Himmels und der Erde und der Mörder
71
XIV. Der unschuldige Herr wird gegeißelt
73
XV. Der König der Ehren wird mit Dörnern gekrönt
76
XVI. Der ewige Richter wird verurtheilt
78
XVII. Von dem ungetreuen Judas
82
XVIII. Der heilige Kreuzweg
83
XIX. Der heilige Herr wird entblößt und auf das Kreuz geworfen
86

[VI]

Seite
XX. Das unschuldige Lamm Gottes, das die Sünden der Welt trägt, wird an das Kreuz genagelt
88
XXI. Christus am Kreuz
90
XXII. Dem Herrn wird die Seite eröffnet
104
XXIII. Grablegung
105
XXIV. Christus steigt in die Vorhölle hinab
110

Einleitung
117
Trauerspiel, oder Geschichte des leidenden und sterbenden Heilandes Jesus Christus. Am Grünen-Donnerstag
132
Am heiligen Charfreitag
198