Picanders Ernst-Schertzhaffte und Satyrische Gedichte

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Textdaten
Autor: Christian Friedrich Henrici
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Picanders Ernst-Schertzhaffte und Satyrische Gedichte
Untertitel:
aus: Vorlage:none
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1727–1732
Verlag: Johann Theodor Boetius
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Leipzig
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Commons
Kurzbeschreibung:
3 Teile (ein 4. Teil erschien 1737 in Leipzig bei Friedrich Matthias Friesen)
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: [1]
Bild
Picander Ernst-Schertzhaffte und Satyrische Gedichte 3 frontispiz.jpg
Bearbeitungsstand
unvollständig (geplant)
Dieses Werk ist planmäßig unvollständig, den Grund dafür findest du in den Editionsrichtlinien.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]


Inhalt[Bearbeiten]

Neben einer großen Zahl von Gelegenheitsgedichten finden sich in dieser Sammlung einige Texte, die Johann Sebastian Bach für seine weltlichen Kantaten verarbeitete.

Erster Teil[Bearbeiten]

  • Ernsthaffte Gedichte
    • Auf Herr D. A. F. M. Nahmens-Tag, in Leipzig den 3. Augustii 1725. Der zufrieden-gestellte Aeolus. (Zerreisset, zersprenget, zertrümmert die Grufft)
  • Schertzhaffte und Satyrische Gedichte
  • Register

Zweiter Teil[Bearbeiten]

  • Ernsthaffte Gedichte
  • Schertzhaffte und Satyrische Gedichte
    • Auf die W. und H. Hochzeit. Leipzig, den 5. Februar. 1728. Die Pleiße und Neiße. (Vergnügte Pleißen-Stadt)
  • Vermischte Gedichte
    • Die Leipziger Messe. Drama per musica. (Murmelndes Rauschen, vermengtes Getöse)
    • Das angenehme Leipzig. Drama per musica. (Du angenehmes Pleiß-Athen)
  • Register

Dritter Teil[Bearbeiten]


Editionsrichtlinien[Bearbeiten]

Grundlage für die Transkription bilden die allgemeinen Richtlinien von Wikisource. Außerdem

  • wurden dem dreibändigen Werk nur einzelne Texte entnommen und eine vollständige Transkription ist nicht vorgesehen
  • Seiten am Beginn und Ende des dritten Bandes wurden abweichend von der Vorlage mit römischen Ziffern bezeichnet
  • Umbrüche innerhalb einer Verszeile wurden nicht berücksichtigt
  • Anmerkungen von Wikisource sind mit <ref group="WS">…</ref> im Quelltext eingefügt