Prinz Friedrich Wilhelm und Prinz Eitel Friedrich von Preußen

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor:
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Prinz Friedrich Wilhelm und Prinz Eitel Friedrich von Preußen
Untertitel:
aus: Die Gartenlaube, Heft 13, S. 219
Herausgeber: Adolf Kröner
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1888
Verlag: Ernst Keil’s Nachfolger in Leipzig
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Leipzig
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans bei Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite
[201]
Die Gartenlaube (1888) b 201.jpg

Prinz Friedrich Wilhelm und Prinz Eitel Friedrich von Preußen.
Nach einer Photographie von Selle und Kuntze in Potsdam.

[219] Prinz Friedrich Wilhelm und Prinz Eitel Friedrich von Preußen. (Mit Illustration S. 201.) Ein idyllisches Bildchen – eine friedliche Kahnfahrt auf stillem Teich – aber es sind kleine Kahnfahrer, denen eine bedeutsame Zukunft winkt; die Söhne des Kronprinzen Wilhelm. Wie fest und sicher steht der eine da und führt das Ruder! Das ist der älteste Sohn, Prinz Friedrich Wilhelm, geboren zu Potsdam den 6. Mai 1882; der kleine Eitel Friedrich aber, geboren zu Potsdam den 7. Juli 1883, sitzt so lieb und traulich im Kahn, der Leitung des Bruders vertrauend, wenn er auch mit dem Händchen am Schiffsrand sich festhält. Und jener künftige Gebieter der deutschen Marine, der sich so tapfer für den Seedienst vorbereitet, hat außer seinem Brüderchen noch zwei Geschwister zu Hause, den Prinzen Adalbert, geboren 14. Juli 1884 und den Prinzen August Wilhelm, geboren 29. Januar 1887. Möge den Kindern des Kronprinzen und seiner Gemahlin, der Prinzessin Auguste Viktoria, von denen uns zwei aus unserem Bildchen mit so lieben Gesichtern ansehen, eine glückliche schöne Zukunft beschieden sein.
†