Protokoll über den Beitritt Rußlands zum Zuckervertrage

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gesetzestext
korrigiert
Titel: Protokoll über den Beitritt Rußlands zum Zuckervertrage.
Abkürzung:
Art:
Geltungsbereich:
Rechtsmaterie:
Fundstelle: Deutsches Reichsgesetzblatt Band 1908, Nr. 16, Seite 140 - 144
Fassung vom: 19. Dezember 1907
Ursprungsfassung:
Bekanntmachung: 16. April 1908
Inkrafttreten:
Anmerkungen:
aus: {{{HERKUNFT}}}
Quelle: Commons
Editionsrichtlinien zum Projekt
Tango style Wikipedia Icon.svg Artikel in der deutschsprachigen Wikipedia
Bild
[[Bild:{{{BILD}}}|200px]]
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[Index:|Indexseite]]

[140]



(Nr. 3442.) Protokoll über den Beitritt Rußlands zum Zuckervertrage. Vom 19. Dezember 1907.
  (Übersetzung.)
Protocole relatif à l’adhésion de la Russie à la Convention des sucres. Protokoll, betreffend den Beitritt Rußlands zum Zuckervertrage.
Le Gouvernement Impérial de Russie ayant exprimé le désir d’adhérer à la Convention du 5 mars 1902, relative au régime des sucres, ainsi qu’à l’Acte additionnel à ladite Convention, signé le 28 août 1907, et les États faisant actuellement partie de l’Union sucrière ayant reconnu que cette adhésion ne peut, à raison des conditions particulières de l’industrie sucrière en Russie, être subordonnée aux conditions conventionnelles générales, il a été convenu ce qui suit entre le Gouvernement de la Russie, d’une part, les Gouvernements de l’Allemagne, de l’Autriche et de la Hongrie, de la Belgique, de la France, de la Grande-Bretagne, de l’Italie, du Grand-Duché de Luxembourg, des Pays-Bas, du Pérou, de la Suède et de la Suisse, d’autre part: Nachdem die Kaiserlich Russische Regierung den Wunsch ausgedrückt hat, dem Vertrage vom 5. März 1902 über die Behandlung des Zuckers und der am 28. August 1907 unterzeichneten Zusatzakte zu diesem Vertrage beizutreten, und nachdem die der Zuckervereinigung gegenwärtig angehörenden Staaten anerkannt haben, daß dieser Beitritt wegen der besonderen Verhältnisse der russischen Zuckerindustrie sich nicht unter den allgemeinen Bedingungen des Vertrags [141] vollziehen kann, ist zwischen der russischen Regierung einerseits und den Regierungen Deutschlands, Österreichs und Ungarns, Belgiens, Frankreichs, Großbritanniens, Italiens, des Großherzogtums Luxemburg, der Niederlande, Perus, Schwedens und der Schweiz anderseits vereinbart worden, was folgt:

ARTICLE PREMIER.[Bearbeiten]

La Russie adhère à la Convention relative au régime des sucres du 5 mars 1902, amendée par l’Acte additionnel du 28 août 1907, avec tous les avantages et toutes les obligations qui en découlent, sauf les réserves et sous les conditions indiquées aux articles suivants.

Artikel 1.[Bearbeiten]

Rußland tritt dem durch die Zusatzakte vom 28. August 1907 abgeänderten Vertrage vom 5. März 1902 über die Behandlung des Zuckers mit allen Vorteilen und allen Verpflichtungen, die sich daraus ergeben, bei, unbeschadet der Vorbehalte und unter den Bedingungen, die in den folgenden Artikeln angegeben sind.

ARTICLE 2.[Bearbeiten]

La Russie conservera sa législation fiscale et douanière actuelle sur les sucres et elle n’augmentera pas les avantages qui pourraient découler, en faveur des producteurs, du prix maximum de vente fixé pour le marché intérieur.

Artikel 2.[Bearbeiten]

Rußland behält seine gegenwärtige Zoll- und Steuergesetzgebung, betreffend den Zucker, bei und wird diejenigen Vorteile, die sich für die Hersteller aus dem für den Inlandsmarkt festgesetzten Höchstpreis etwa ergeben, nicht erhöhen.

ARTICLE 3.[Bearbeiten]

En considération du régime spécial qui lui est reconnu par l’article précédent, la Russie s’engage à ne pas autoriser l’exportation avec restitution ou exemption de l’accise de quantités de sucres excédant, pour les six années à compter du 1er septembre 1907, le chiffre maximum d’un million de tonnes.

Artikel 3.[Bearbeiten]

In Anbetracht der besonderen Behandlung, die ihm durch vorstehenden Artikel zugestanden ist, verpflichtet sich Rußland, die Ausfuhr von Zucker unter Steuererstattung oder Steuerbefreiung für die sechs Jahre vom 1. September 1907 an nicht über eine Höchstmenge von einer Million Tonnen hinaus zuzulassen.
Ce contingent sera réparti entre les différents exercices suivant les exigences du commerce, mais sans que les quantités afférentes à chaque exercice puissent dépasser les chiffres ci-après:
Dieses Kontingent soll auf die verschiedenen Betriebsjahre nach den Bedürfnissen des Handels verteilt werden, [142] wobei jedoch die Mengen der einzelnen Betriebsjahre folgende Zahlen nicht übersteigen dürfen:
Tonnes. Tonnen
Exercice double allant du 1er septembre 1907 au 31 août 1909
300.000
Doppeljahr vom 1. September 1907 bis 31. August 1909:
300.000
Exercice du 1er septembre 1909 au 31 août 1910
200.000
Betriebsjahr vom 1. September bis 31. August 1910:
200.000
Exercice du 1er septembre 1910 au 31 août 1911
200.000
Betriebsjahr vom 1. September bis 31. August 1911:
200.000
Exercice du 1er septembre 1911 au 31 août 1912
200.000
Betriebsjahr vom 1. September bis 31. August 1912:
200.000
Exercice du 1er septembre 1912 au 31 août 1913
200.000.
Betriebsjahr vom 1. September bis 31. August 1913:
200.000.
Les engagements mentionnés au présent article ne s’appliquent pas aux exportations:
Die in diesem Artikel erwähnten Verpflichtungen finden keine Anwendung auf die Ausfuhr
1° vers la Finlande;
1. nach Finland;
2° vers la Perse (pour les exportations par la Mer Caspienne et par la frontière terrestre, et non pour celles par le Golfe Persique); et
2. nach Persien (über das Kaspische Meer und die Landgrenze, nicht aber durch den Persischen Golf); und
3° vers les autres pays d’Asie limitrophes de la Russie (pour les exportations par la frontière terrestre seulement), à l’exception de la Turquie d’Asie.
3. nach den anderen an Rußland grenzenden asiatischen Ländern (und zwar nur auf dem Landwege), mit Ausnahme der asiatischen Türkei.

ARTICLE 4.[Bearbeiten]

L’accession de la Russie sortira ses effets à partir du 1er septembre 1908.

Artikel 4.[Bearbeiten]

Der Beitritt Rußlands soll von, 1. September 1908 ab in Kraft treten.
Dans la session qui précédera le 1er septembre 1912, la Commission permanente statuera par un vote d’unanimité sur le régime qui serait celui de la Russie au cas où elle serait disposée à continuer sa participation à la Convention au delà du terme du 1er septembre 1913.
In der vor dem 1. September 1912 abzuhaltenden Tagung soll die ständige Kommission durch Einstimmigkeitsbeschluß über die fernere Behandlung Rußlands für den Fall befinden, daß Rußland geneigt wäre, über den 1. September 1913 hinaus sich an dem Vertrage weiter zu beteiligen.
Dans le cas où la Commission ne pourrait se mettre d’accord, la Russie serait considérée comme ayant dénoncé la Convention pour cesser effet à compter du 1er septembre 1913.
Sollte die Kommission sich hierüber nicht einigen können, so würde es so angesehen werden, als wenn Rußland [143] den Vertrag mit Wirkung vom 1. September 1913 ab gekündigt hätte.

ARTICLE 5.[Bearbeiten]

Le présent Protocole sera ratifié et les ratifications en seront déposées à Bruxelles, au Ministère des Affaires Etrangères, le plus tôt possible et, en tous cas, avant le 1er février 1908.

Artikel 5.[Bearbeiten]

Das gegenwärtige Protokoll soll ratifiziert und die Ratifikationsurkunden sollen sobald wie möglich und auf alle Fälle vor dem 1. Februar 1908 im Ministerium der auswärtigen Angelegenheiten in Brüssel niedergelegt werden.
Fait à Bruxelles, le 19 décembre 1907, en un seul exemplaire original, dont une copie conforme sera délivrée à chacun des Gouvernements signataires.
Geschehen in Brüssel, den 19. Dezember 1907, in einer einzigen Originalausfertigung, von der eine gleichlautende Abschrift jeder der unterzeichneten Regierungen zugestellt werden soll.
Pour la Russie:
(L. S.) N. de Giers.
Pour l’Allemagne:
(L. S.) Graf von Wallwitz.
Pour l’Autriche-Hongrie:
(L. S.) Comte Clary et Aldringen.
Pour l’Autriche:
Léopold Joas.
Pour la Hongrie:
Teleszky Janos.
Pour la Belgique:
(L. S.) Capelle.
Pour la France:
(L. S.) d’Ormesson.
Pour la Grande-Bretagne:
(L. S.) Arthur H. Hardinge.
Pour l’Italie:
(L. S.) Bonin.
Pour le Grand-Duché de Luxembourg:
(L. S.) Le Comte d’Ansembourg.
Pour les Pays-Bas:
(L. S.) Baron E. van der Staal de Piershil.
Pour le Pérou:
(L. S.) D. Gamio.
Pour la Suède:
(L. S.) Falkenberg.
Pour la Suisse:
(L. S.) Jules Borel.


__________________


[144]

Der im Artikel 5 des vorstehenden Protokolls vereinbarte Termin für die Niederlegung der Ratifikationsurkunden ist von den beteiligten Regierungen bis zum 31. März 1908 verlängert worden. Bis zu diesem Termine sind die Ratifikationsurkunden zu dem Protokolle für Deutschland, Österreich-Ungarn, Belgien, Frankreich, Großbritannien, Luxemburg, die Niederlande, Peru, Schweden und die Schweiz sowie für Rußland im Königlich Belgischen Ministerium der auswärtigen Angelegenheiten in Brüssel niedergelegt worden.