RE:Dandes

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band IV,2 (1901), Sp. 2100
[[| in Wikisource]]
in der Wikipedia
GND: (PICA, AKS)
Linkvorlage für WP   
* {{RE|IV,2|2100||Dandes|[[REAutor]]|RE:Dandes}}        

Dandes, aus Argos. Siegt im Lauf zu Olympia, Ol. 77 = 472 v. Chr., Afric. b. Euseb. I 204. Dion. Hal. IX 37; an letztgenannter Stelle ist δάτις Α, δάντιος B a, δάντις B b hsl. überliefert. Besungen wird D. von Simonides in einer Elegie frg. 125 Bergk; hiernach hat er im Lauf zwei Siege zu Olympia, drei in den Pythien. zwei in den Isthmien, fünfzehn in den Nemeen errungen, von anderen Siegen ganz abzusehen. D. war somit zweifacher Periodonike.

Nachträge und Berichtigungen

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band S I (1903), Sp. 338
[[| in Wikisource]]
in der Wikipedia
GND: (PICA, AKS)
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S I|338||Dandes|[[REAutor]]|RE:Dandes}}        
S. 2100, 43 zum Art. Dandes:

Nach der Olympionikenliste von Oxyrhynchos siegt er zum erstenmal Ol. 76 = 476 im Diaulos, zum zweitenmal Ol. 77 = 472 im Stadion. Auf dem Papyros heisst er [Δά]νδις und [Δάν]δις. Robert Herm. XXXV 164.