RE:Τρικωμία 3

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band VII A,1 (1939), Sp. [VII_A,1 151]–152
Linkvorlage für WP   
* {{RE|VII A,1|151|152|Τρικωμία 3|[[REAutor]]|RE:Τρικωμία 3}}        

3) In Jalynyz Serai, SzE von Kutahia (Kotiaeion) [152] unter 29° 56' östl. und 39° 10' nördl., hat Ramsay 1885 eine Weihinschrift gefunden: Μηνᾶς Μηνᾶδος Ἀβεικτηνὸς ὑπὲρ τῆς Τρικωμίας σωτηρίας, Journ. hell. stud. VIII (1887) 513f. nr. XCV. Er nimmt an, daß außer Abeikta noch die alten Siedlungen von Ütsch Öjük und Zemme, südwestlich und südöstlich davon, zu der T. gehört haben. Die Vermutung Andersons Aberdeen Univ. Stud. XX (1906) 192f., daß der Name des Bistums Γαϊουκώμη, Not. episc. III 651. X 729 aus T. entstellt wäre, ist vollkommen unwahrscheinlich, Ramsay 378.