RE:Ἀμφορίτης ἀγών

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band I,2 (1894), Sp. 1976
Linkvorlage für WP   
* {{RE|I,2|1976||Ἀμφορίτης ἀγών|[[REAutor]]|RE:Ἀμφορίτης ἀγών}}        

Ἀμφορίτης ἀγών, ein für Aigina bezeugter Agon von Wettläufern, die, wie es scheint, vom Hafen zur Quelle Asopis und von hier mit gefüllten Wassergefässen zur Küste zurücklaufen mussten. Das (mythische) Vorbild sollen die Argonauten bei ihrer Landung auf Aigina gegeben haben, vgl. Apollon. Rhod. IV 1764f. Apollod. I 9, 26. Etym. M. s. ἀμφιφορίτης. Apollonios bezeugt das Fortbestehen des Agons bis in seine Zeit (ἔνθ’ ἔτι νῦν πλήθοντας ἐπωμαδὸν ἀμφιφορῆας ἀνθέμενοι κούφοισιν ἄφαρ κατ’ ἀγῶνα πόδεσσι κοῦροι Μυρμιδόνων νίκης πέρι δηριόωνται). Auch Kallimachos ἐν τοῖς Ἰάμβοις erwähnte den Ἀ. Schol. Pind. Ol. VII 156 p. 182 B. Nicht verschieden von Ἀ. scheint der Agon der Hydrophoria zu sein, der auf Aigina im Monat Delphinios, wahrscheinlich eben an dem Feste der Delphinien, stattgefunden hat. Schol. Pind. Nem. V 81. Vgl. K. O. Müller Aeginet. 24.