RE:Ἀρχιπρεσβευτής

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band S I (1903), Sp. 121
Pauly-Wissowa S I, 0121.jpg
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S I|121||Ἀρχιπρεσβευτής|[[REAutor]]|RE:Ἀρχιπρεσβευτής}}        

Ἀρχιπρεσβευτής,[WS 1] der Obergesandte, der Führer und Vorstand einer mehrgliederigen Gesandtschaft. Das Wort ἀ. kommt erst in römischer Zeit vor; in vorrömischer Zeit werden ja oft genug auf Inschriften Gesandtschaften erwähnt, deren Mitglieder namentlich anfgeführt werden, ohne dass je ein ἀ. an ihrer Spitze genannt wird; das geschieht erst in der römischen Zeit. Strab. XVII 796 erzählt von einer alexandrinischen Gesandtschaft in Rom, um die Rückkehr des Königs Auletes nach Alexandreia zu hintertreiben, und sagt: τoύτων δ’ ἦν καὶ Δίων ὁ Ἀκαδημαικὸς ἀρχιπρεσβευτης γεγoνώς und Diodor. XII 53 nennt den Leontiner Gorgias ἀ. einer Gesandtschaft seiner Vaterstadt an Athen, aber offenbar ist hier ἀ. ein von Diodor auf frühere Verhältnisse angewandter Ausdruck, kein schon dem Gorgias selbst beigelegter und von ihm selbst geführter Titel. Auf Inschriften finden wir ἀ. in Kaiserbriefen des Gaius an Akraiphiai und des Nero an Rhodos, die beide die von den beiden Städten ihnen zugeschickte Gesandtschaft empfangen und dabei den an ihrer Spitze stehenden ἀ. erwähnen. Bull. hell. XII 305 Z. 33 = IGS I 2711 und Athen. Mitt. XX 387 Z. 20 = Dittenberger Syll.² 373. In einem Inschriftfragment aus Side CIG 4347 kommt auch ein ἀ. vor.

Anmerkungen (Wikisource)

  1. transkribiert Archipresbeutes