RE:Ἀψύχων δίκαι

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band II,1 (1895), Sp. 284
Linkvorlage für WP   
* {{RE|II,1|284||Ἀψύχων δίκαι|[[REAutor]]|RE:Ἀψύχων δίκαι}}        

Ἀψύχων δίκαι.[WS 1] Auch über leblose Gegenstände, welche den Tod eines Menschen veranlasst hatten, wurde in Athen, und zwar am Prytaneion unter Vorsitz des Basileus, eine Art Gericht gehalten (Arist. resp. Ath. 57) unter Mitwirkung der vier φυλοβασιλεῖς, welche den schuldigen Gegenstand ausser Landes zu schaffen hatten (Poll. VIII 90. 120. Demosth. XXIII 76. Aisch. III 244. Paus. I 28, 11). Ähnliches wird von Thasos berichtet bei Paus. VI 11, 2. Dio Chrys. 20 XXXI 618 R., vgl. auch die Vorschrift bei Plat. leg. IX 873 e. S. A. Philippi Areopag und Epheten 16f. Hermann-Thalheim Rechtsaltert. 44. Lipsius S.-Ber. Sächs. Ges. 1891, 52.

Anmerkungen (Wikisource)

  1. transkribiert: Apsychon dikai.