RE:Abellio

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band I,1 (1893), Sp. 28
Pauly-Wissowa I,1, 0027.jpg
[[| in Wikisource]]
Abellio in der Wikipedia
GND: (PICA, AKS)
Linkvorlage für WP   
* {{RE|I,1|28||Abellio|[[REAutor]]|RE:Abellio}}        

Abellio (Abelio), auf einigen im Gebiet der Convenae (Aquitan.) gefundenen Inschriften genannter Gott: Gruter 37, 4–6. Orelli 1967. Millin Monum. antiq. inédits I 100. 101 pl. XII. De Wal Mythol. sept. monum. epigr. n. 1–6. Sacaze Revue archéol. n. s. XLIII (1882) 354.

[Ihm.]

Nachträge und Berichtigungen

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band S I (1903), Sp. 3
Pauly-Wissowa S I, 0003.jpg
[[| in Wikisource]]
in der Wikipedia
GND: (PICA, AKS)
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S I|3||Abellio|[[REAutor]]|RE:Abellio}}        
[Abschnitt korrekturlesen]

S. 28, 45 zum Art. Abellio:

Die Inschriften bieten folgende Formen im Dativ: Abellioni, Abellionni, Abelioni, Abelionni, CIL XIII 30. 39. 40. 77. 148. 166. 171. 333. 337. 338. Eine Fälschung auf Stein ist CIL XIII 29*, als solche schon von Sacaze Inscr. antiques des Pyrénées nr. 355 erkannt. Die meisten Inschriften dieses pyrenaeischen Localgottes auch bei Holder Altkelt. Sprachsch. s. v., der auch den Personennamen Abellio CIL III 2169 anführt.

[Ihm.]