RE:Adad

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band I,1 (1893), Sp. 339
Pauly-Wissowa I,1, 0339.jpg
Adad in der Wikipedia
GND: 121663124
Adad in Wikidata
Linkvorlage für WP   
* {{RE|I,1|339||Adad|[[REAutor]]|RE:Adad}}        

Adad (Ἄδαδος), eine syrische Sonnengottheit (Macrob. Sat. I 23, 17f. Plin. n. h. XXXVII 186), nach welcher wohl drei aufeinanderfolgende Könige des damascenischen Syrien ihren alttestamentlichen Namen Ben-hadat, Sohn des Hadad, führen; Philon von Byblos frg. 24 (FHG III 309 aus Eusebios praep. evang. X 38) schreibt den „König der Götter“ Ἀδωδός. Der eingeborene Damascener Nikolaos frg. 31 (FHG III 373 aus Ioseph. ant. Iud. VII 100) lässt freilich die sämtlichen Könige Ἄδαδος heissen und diesen Namen 10 Generationen lang nach dem ersten menschlichen Herrscher der Dynastie führen – ’nach Art der Ptolemaier‘.

Nachträge und Berichtigungen

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band S I (1903), Sp. 9
Pauly-Wissowa S I, 0009.jpg
Adad in der Wikipedia
GND: 121663124
Adad in Wikidata
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S I|9||Adad|[[REAutor]]|RE:Adad}}        
[Abschnitt korrekturlesen]

S. 339, 52 zum Art. Adad:

Auch auf Delos haben sich Widmungen für Ἄδαδος (Dittenberger Syll.² 767 = Bull. hell. 1882, 498) oder Ζεὺς Ἄδαδος (Bull. hell. 1892, 161) gefunden.