RE:Adenystrai

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band I,1 (1893), Sp. 357
Pauly-Wissowa I,1, 0357.jpg
Linkvorlage für WP   
* {{RE|I,1|357||Adenystrai|[[REAutor]]|RE:Adenystrai}}        

Adenystrai (Ἀδήνυστραι), Festung in Assyrien (Dio Cass. LXVIII 22).

Nachträge und Berichtigungen

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band S I (1903), Sp. 10
Pauly-Wissowa S I, 0009.jpg
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S I|10||Adenystrai|[[REAutor]]|RE:Adenystrai}}        
[Abschnitt korrekturlesen]

S. 357, 38 zum Art. Adenystrai:

Adenystrai identificiert G. Hoffmann ZDMG XXXII 741 mit der von den arabischen Geographen des Mittelalters erwähnten Stadt Dunaisir, deren Ruinen – sie heissen heute Ḳôč–ḥiṣâr – südwestlich von Märdîn und westlich von Tell-Ermen (nach Sachau: Tigranocerta) liegen. Vgl. Sachau Über d. Lage von Tigranocerta, Abh. Akad. Berl. 1880, 57ff. und Reise in Syrien und Mesopotamien (1882) 402. Über Dunaisir s. auch Ritter Erdk. XI 366. 369. 374.