RE:Adgandestrius

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band I,1 (1893), Sp. 359
Linkvorlage für WP   
* {{RE|I,1|359||Adgandestrius|[[REAutor]]|RE:Adgandestrius}}        

Adgandestrius, Chattenfürst, Tac. ann. II 88.

Nachträge und Berichtigungen

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band S I (1903), Sp. 10
Pauly-Wissowa S I, 0009.jpg
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S I|10||Adgandestrius|[[REAutor]]|RE:Adgandestrius}}        
[Abschnitt korrekturlesen]
S. 359, 9 zum Art. Adgandestrius:

Nach Jac. Grimm Gesch. d. deutschen Sprache 580 falsche Zusammenschreibung. Grimm will bei Tac. ann. II 88 lesen reperio … ad Gandestrii … litteras … responsum esse. Vgl. dazu die Anmerkung von Nipperdey.

[Ihm.]

Nachträge und Berichtigungen

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band S III (1918), Sp. 21
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S III|21||Adgandestrius|[[REAutor]]|RE:Adgandestrius}}        
[Abschnitt korrekturlesen]

Adgandestrius. Die Grimmsche Vermutung *ad Gandestrii … litteras … responsum esse ist wieder aufzugeben, da sie auf einer willkürlichen Streichung der Konjunktion -que (responsumque esse!) beruht und die Bindung ad litteras respondere als stilwidrig bezeichnet wird (irgendwo in Wölfflins Archiv, soweit ich mich erinnere). Der Name A. keltisch, nicht germanisch, gesteigert mit ad- wie Adnamatius, Adgennorix, *Admagetos in Admagetobriga, von einem keltischen Stamme ausgehend, der vielleicht auch in Gandavum ,Gent‘ zugrunde liegt.