RE:Agamestor 1

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band I,1 (1893), Sp. 729
Pauly-Wissowa I,1, 0729.jpg
Linkvorlage für WP   
* {{RE|I,1|729||Agamestor 1|[[REAutor]]|RE:Agamestor 1}}        

Agamestor. 1) Ὁ Φαρσάλιος, nach Schol. Tzetzes zu Lykophr. Proleg p. 261 M. (vgl. Schol. 179. Exeg. Il. p. 106) ein ἐπιθαλαμιογράφος. Tzetzes citiert p. 459 sein ἐπιθαλάμιον τῆς Θέτιδος und schreibt zwei Distichen aus, die einen angeblichen älteren Namen des Achilleus, Πυρίσοος, überliefern (vgl. Schneidewin Philol. I 155. G. Hermann ebenda V 242f. = Opusc. VIII 378). Dieselbe Nachricht taucht, wenn auch ohne den Namen des Gewährsmannes, in den Excerpten auf, die Photios (bibl. p. 152 b 29) sich aus der neuen Geschichte des Ptolemaios Chennos angefertigt hatte; und da der Namenswechsel mythischer Personen zu den Lieblingsgegenständen des Ptolemaios gehört und A., wie die meisten ‚Quellen‘ der neuen Geschichte, sonst nicht bekannt ist, so hat Hercher (über die Glaubwürdigkeit der neuen Geschichte des Ptolemaeus Chennus, Fleck. Jahrb. Suppl. I 280f. 283. 292) die Tzetzesstellen sicher richtig aus der neuen Geschichte abgeleitet. A. ist also ein von Ptolemaios fingierter Autor. Der Leser soll ihn sich offenbar, wie Diktys und Dares, als Zeitgenossen der Helden vorstellen. Nach Pharsalos setzt ihn der Schwindler, weil er ihn zum Landsmann des Achilleus machen wollte und weil sich in Pharsalos das berühmteste Thetisheiligtum befand.