RE:Agrianome 2

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band S III (1918), Sp. 62
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S III|62||Agrianome 2|[[REAutor]]|RE:Agrianome 2}}        

S. 892, 33 zum Art. Agrianome:

2) Agrianome, Tochter des Perseon, Gattin des Leodokos (oder besser Laodokos, Hyg. Leodaci, vgl. Türk Roschers Myth. Lex. III 749, 30. Usener Archiv f. Religionsw. VII 327, 3. Oldfather Philol. LXVII 428, 51. 439) und Mutter des Oileus nach Hyg. fab. 14, S. 45 (Schm.). An der Überlieferung ist nicht zu rütteln, obgleich Schmidt den Namen als korrupt bezeichnet (vgl. Oldfather a. a. O. 439f.). Crusius Philol. LXVII 440, 98 denkt an die Möglichkeit einer graphischen oder phonetischen Form Ἀγρονόμη für die genealogische Poesie. Der Name paßt vortrefflich für eine rauhe Berglandschaft wie das östliche Lokris und stammt ohne Zweifel aus gut beglaubigter Überlieferung. Dagegen war A. ursprünglich Stammmutter eines Adelsgeschlechts zu Kynos und hatte nichts mit Oileus zu tun. Die Verbindung mit Oileus ist eine tendenziöse Umformung von Hellanikos. Vgl. Oldfather a. a. O. 449f. und wegen der abweichenden Version, wonach Laonome die Mutter des Oileus sei, 439f.

Anmerkungen (Wikisource)

Gleich mit Agrianome.