RE:Aigai 5

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band I,1 (1893), Sp. 944945
Aigai (Äolis) in der Wikipedia
Aigai in Wikidata
Linkvorlage für WP   
* {{RE|I,1|944|945|Aigai 5|[[REAutor]]|RE:Aigai 5}}        

5) Feste Stadt in Mysien, zum aeolischen Bunde gehörig, östlich von Myrina, landeinwärts am Pythikos. Skyl. p. 37. Herod. I 77. 149 (Αἰγαῖαι). Xenoph. hell. IV 8, 5 (Αἰγεῖς). Strab. XIII 621. Plin. n. h. V 121. Die Einwohner bei Polyb. V 77, 4 und XXXIII 11, 8 Αἰγαιεῖς, bei Tac. ann. II 47 Aegeatae. A. litt im J. 17 n. Chr. [945] schwer durch ein Erdbeben. Tac. ann. II 47. Ansehnliche Ruinen bei Nemrud Kalessi, Bull. hell. X 275. XI 1391. XV 213. Athen. Mitt. X 273. Rev. Et. Gr. 1891, 298. R. Bohn und C. Schuchhardt Altertümer von Aegae 1889. Münzen Head HN 478. Vgl. Ramsay Asia Min. 13. 116. 431.