RE:Akeles

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band I,1 (1893), Sp. 1162
Linkvorlage für WP   
* {{RE|I,1|1162||Akeles|[[REAutor]]|RE:Akeles}}        

Akeles (Ἀκέλης), Eponymos der lydischen Stadt Akele. Hellanikos frg. 102 (aus Steph. Byz. s. Ἀκέλη), FHG I 58f.), wo Λυκίας (Hss.) von Meineke in Λυδίας gebessert ist; er heisst daselbst Sohn Ἡρακλέους καὶ Μάλιδος (Hss.; Meineke Μαλίδος) δούλης τῆς Ὀμφαλίδος (so Unger Theb. Paradox. 360; Salmasius Ὀμφάλης; Meineke Ὀμφάλης Λύδης). Herodot I 7 nennt die Mutter des A., welche dem Herakles die lydischen Herakleiden gebar, eine δούλη Ἰαρδάνου. Dass die Mutter der Herakleiden und des A. hier also nicht Omphale selbst war, hebt v. Wilamowitz hervor (Herakles I 318, 97). Vgl. Acheles.