RE:Akestorides 4

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band I,1 (1893), Sp. 1167
Linkvorlage für WP   
* {{RE|I,1|1167||Akestorides 4|[[REAutor]]|RE:Akestorides 4}}        

4) Sohn des Hermokreon aus Troas, siegt zu Olympia mit dem Füllenvier- oder -zweigespann im 1. Jhdt. v. Chr. Arch. Ztg. 1877 47. 55. Hier noch Siege desselben in Lusoi, Epidauros, Pheneos und Nemea erwähnt.

Nachträge und Berichtigungen

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band S I (1903), Sp. 43–44
Pauly-Wissowa S I, 0043.jpg
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S I|43|44|Akestorides 4|[[REAutor]]|RE:Akestorides 4}}        
[Abschnitt korrekturlesen]

S. 1167, 28 zum Art. Akestorides Nr. 4:

Siehe jetzt Dittenberger-Purgold Inschr. v. Olympia nr. 184, wonach A. Ἀλεξανδρεὺς ἐκ τῆς Τρῳάδος war und in den letzten Jahren des 3. Jhdts. siegte.