RE:Alalkomenia

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band I,1 (1893), Sp. 1277
Linkvorlage für WP   
* {{RE|I,1|1277||Alalkomenia|[[REAutor]]|RE:Alalkomenia}}        

Alalkomenia (Ἀλαλκομενία), nach Paus. IX 33, 5 eine der Töchter des boiotischen Ogyges, wurde nach IX 33, 3

  • a) auf dem Tilphossionberg bei Haliartos ἐν ὑπαίθρῳ gemeinsam mit ihren Schwestern unter dem Namen der Πραξιδίκαι (s. d.) verehrt; man schwor bei ihnen, aber nicht leichtsinnig;
  • b) hatte sie in Haliartos selbst einen der drei für diese Göttinnen geweihten Tempel ohne Dach mit anikonischem Dienste inne; nach ,einigen‘ Autoren ebenda 33, 5 Eponyme des haliartischen Dorfes Ἀλαλκομεναί. Ihre Schwestern, bei Dionysios v. Chalkidike Ktiseis frg. 3 (aus Photios s. Πραξιδίκη, FHG IV 394) Θελξινία und Αὐλίς genannt, tragen die Namen grosser Göttinnen, jene der athenischen Hera Θελξινία (Hesych. s. v.), diese der Artemis Αὐλίς (CIG 5941); mithin wird auch in A. sich keine andere als die alalkomeneïsche Hauptgöttin bergen, die Athene Ἀλαλκομενηΐς. Nach Photios (= Suidas) Πραξιδίκη· θεός, ἧς κεφαλὴν μόνον ἱδρύοντο (also wie das Gorgoneion der Athene).