RE:Alkinoe 2a

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band S III (1918), Sp. 82
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S III|82||Alkinoe 2a|[[REAutor]]|RE:Alkinoe 2a}}        

S. 1544, 41 zum Art. Alkinoe:

2a) Lokrische Dichterin aus Thronie, die wegen Hymnen zur Ehre des Zeus (?), Poseidon und Amphitrite von den Teniern geehrt wurde, IG XII 5, 2. 812. Die Inschrift stammt aus dem Ende des 3. Jhdts. v. Chr. Da Lokris damals zum ätolischen Bunde gehörte (260–235. 230–189), ist sie Αἰτώλισσα ἀπὸ Θρονίου genannt. Ein verstümmeltes Ehrendekret zu Thronion (IG IX 1, 309) aus ungefähr derselben Zeit zeigt Ἀλκινόα Δημητρίου, was die Herausgeher mit Unrecht zu Ἀλκῖνο(ν) umgeformt haben. Es ist wohl sicher, wie Demoulin Mus. Belge IX 84 vermutete (worin Grainder ebd. XI 46 ihm folgt), daß dieselbe Person damit gemeint sei; danach ist der Vatersname Demetrios gewonnen. Es wäre in der Tat zu verwundern, wenn in demselben Zeitalter innerhalb eines kleinen Städtleins zwei verschiedene Frauen mit diesem ungewöhnlichen Namen Ehreninschriften erhalten hätten.