RE:Alontion

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band I,2 (1894), Sp. 1595
San Marco d’Alunzio in der Wikipedia
GND: 4603040-2
San Marco d’Alunzio in Wikidata
San Marco d’Alunzio im Digital Atlas of the Roman Empire
Linkvorlage für WP   
* {{RE|I,2|1595||Alontion|[[REAutor]]|RE:Alontion}}        

Alontion (Ἀλόντιον Dion. Hal. I 51. Ptolem. III 4, 2. Phalar. ep. 92; Einwohner Ἀλοντῖνοι Münzen British Mus. Sicily 30. Inschrift Kaibel IGI 367), bei den Römern Haluntium (Cic. Verr. III 103. IV 51, Einwohner Haluntinus), eine alte, der Sage nach von den Begleitern des Aeneas angelegte Stadt an der Nordküste Siciliens, jetzt S. Marco, in der Kaiserzeit Municipium (Kaibel a. a. O. CIL X 7463. 7464); von Plinius XIV 80 wegen seines Weinbaus erwähnt. Griechische Inschriften Kaibel IGI 365–374; lateinische CIL X 7463–7471.

Nachträge und Berichtigungen

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band S I (1903), Sp. 63–64
Pauly-Wissowa S I, 0063.jpg
San Marco d’Alunzio in der Wikipedia
GND: 4603040-2
San Marco d’Alunzio in Wikidata
San Marco d’Alunzio im Digital Atlas of the Roman Empire
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S I|63|64|Alontion|[[REAutor]]|RE:Alontion}}        
[Abschnitt korrekturlesen]

S. 1595, 31 zum Art Alontion:

Über Altertümer in S. Marco di Alonzio (Tempelreste, [64] griechische und lateinische Inschriften) vgl. Salinas Not. d. scavi 1880, 191.