RE:Anaxo 1

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band I,2 (1894), Sp. 2099–2100
Anaxo (Tochter des Alkaios) in der Wikipedia
Anaxo in Wikidata
Linkvorlage für WP   
* {{RE|I,2|2099|2100|Anaxo 1|[[REAutor]]|RE:Anaxo 1}}        

Anaxo (Ἀναξώ). 1) Mykenierin, Tochter des Alkaios (Hs. Ἀγκαῖος), Gattin des Elektryon, Mutter der Alkmene, Schol. ABD Il. XIV 323; dasselbe bei Tzetzes zu Lykophr. 932 und Apd. II 4, 5, welche sie Mutter der Alkmene, des Gorgophonos, Philonomos (Tzetz. Phylonomos), Kelaineus nennen. Als weiteren Sohn fügt Tzetzes noch Stratobates hinzu, statt dessen die Bibliothek vier andere, Lysinomos, Cheiromachos, Anaktor, Archelaos, nennt. Dieselbe kennt noch A.s Mutter, die Menoikeustochter Hipponome, und führt als Bruder den Amphitryon auf. A. stand auch als Tochter des Alkaios und ‚Schwester des Amphitryon‘, dazu Gattin des Zeussohnes Argos, Mutter des Heros Tiryns im ungekürzten Steph. Byz., aus dem Hermolaos s. Τίρυνς und, willkürlich ändernd, Eustath. zur Il. II 559 p. 286, 27ff. nur unbrauchbare und einander widersprechende Verstümmelungen geben, [2100] s. die Emendation und Reconstruction Philologus N. F. II 1889, 694ff.