RE:Araxes 4

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band II,1 (1895), Sp. 404
Linkvorlage für WP   
* {{RE|II,1|404||Araxes 4|[[REAutor]]|RE:Araxes 4}}        

4) Der Hauptfluss in der Koile Persis, von Alexander auf dem Marsche nach Persepolis überschritten, Strab. XV 729. Diod. XVII 69. Curt. V 4, 7; es ist der Band-emîr, der die Fruchtebene Kurbâl bewässert und in den See von Nîriz (arab. Bakhtegân) mündet. Der eigentliche, aus dem nordwestlichen Bergland kommende Oberlauf hiess Kyros, persisch Kurus, wie noch heutzutage Kurr; den östlicheren Oberlauf, neupersisch Purwâb und jetzt Pulwâr genannt, bezeichneten die Makedonen, weil sich an ihm die Strasse nach Aspadana und Ekbatana hinzog, mit Medos oder auch, dem Zwillingsbruder Kyros zu liebe, ebenfalls mit A., nach dem Vorbilde der armenischen Mesopotamia; national waren die Namen Medos und A. nicht.