RE:Arigaion

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band II,1 (1895), Sp. 824
Linkvorlage für WP   
* {{RE|II,1|824||Arigaion|[[REAutor]]|RE:Arigaion}}        

Arigaion, nach Arrian. anab. IV 24, 6 eine Stadt der indischen Guraioi, welche Alexander im Herbst 327 einnahm und wegen der Wichtigkeit ihrer Lage durch Krateros wieder aufbauen liess; vorher hatte er die Feste der Aspasioi am Bache Euaspla eingenommen und war dann ostwärts übers Gebirge (durch den Kotal-i-Hindurâğ) gegen A. gerückt; vgl. Acadira bei Curt. VIII 10, 19. Es ist der vormalige Vorort von Bâğauṛ, Šahr im Darrah-i-Rûd, an der Westseite des Panğkôrah (s. Guraios), südlich vom heutigen Vorort Miân-kila. Im Namen ist skr. gaya ‚Hausstand, Wohnsitz‘ enthalten.